Foto: Jens Sundheim 2019


Dagmar Lippok – TEAM SUPER
Präsentation eines inklusiven Projektes in Kooperation mit der Oberlinschule Vormarstein und dem Künstlerhaus Dortmund
20.8. - 3.10.2021


Das Junge Museum im Osthaus Museum zeigt Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Oberlinschule, die ein halbes Schuljahr einmal wöchentlich, wie Malerinnen und Bildhauer im Atelier des Jungen Museums verbringen. Dabei arbeiten die 15- bis 18-Jährigen mit ihren Begleitern und jungen Freiwilligen im Sozialen Jahr künstlerisch zusammen. Für vier Stunden bei jedem Treffen rücken die anderen Rollen in den Hintergrund.

Mit der Künstlerin Dagmar Lippok erkunden sie in ihrem eigenen Tempo das Kunstquartier Hagen. Die historische Architektur, die in moderne Architektur übergeht, ist sehr inspirierend. Wie wirkt etwas? Wo kommt es zur Geltung und warum? Begegnungen mit Haustechnikern, Aufsichten, Kuratoren und Künstlern vermitteln die Lebendigkeit und Aufgaben eines Museums.

Input im Museum und Output in der Kunstwerkstatt wechseln sich immer ab. Wie Studenten entwickeln die Teilnehmenden mit der Künstlerin kleine Malformate und Skulpturen alleine oder große Formate in der Gruppe. Im Verlauf des Projektes entstehen so Rauminstallationen. Die Themen beziehen sich auf die Ausstellungen im Kunstquartier und werden um spannende Kunstformen wie Streetart erweitert, so dass auch im Außenraum gearbeitet wird.

Junge Menschen mit und ohne Behinderung im Museum, die sich selbstbewusst ausdrücken: das wäre ganz im Sinne des Gründers Karl Ernst Osthaus. Gemeinsam mit der Künstlerin Dagmar Lippok werden die Teilnehmenden zu Experten, zum Team Super.