Ausstellung: HAGENER KÜNSTLERINNEN UND KÜNSTLER 2018
und
BERNHARD PAURA „LANDSCHAFTSENTWÜRFE“
Osthaus Museum Hagen: 17. Juni bis 5. August 2018

Eröffnung am Samstag, 16.06.2018, 16.00 Uhr

Die Hagener Kunstszene stellt ab dem 16. Juni im Osthaus Museum eine repräsentative Auswahl unterschiedlicher künstlerischer Positionen vor. Die jurierte Ausstellung bietet einen Überblick über das aktuelle Schaffen der lokal ansässigen und vor Ort wirkenden bildenden Künstlerinnen und Künstler.

Die Zusammensetzung der Ausstellung verdankt sich einem Auswahlverfahren. Bei der aktuellen Vorstellung der Hagener Künstlerinnen und Künstler handelt es sich um ein juriertes Projekt. Anfang Februar wurde die Ausschreibung veröffentlicht, zum ersten Mal – den Rahmenbedingungen des digitalen Zeitalters gemäß – als online-Verfahren. Daraufhin bewarben sich bis zum Einsendeschluss am 4. März 175 Künstlerinnen und Künstler mit 482 Werkvorschlägen. Das ist eine Rekordzahl, die belegt, wie die Kunstszene in Hagen wächst. (Zum Vergleich: 2013 hatten sich 139 Bewerber mit 375 Werken gemeldet; 2011: 117 Bewerber mit 336 Werken) Eingereicht werden konnten jeweils bis zu drei Arbeiten. Alle Techniken und Größen, abgesehen von den notwendigen Einschränkungen in Bezug auf die räumlichen Bedingungen des Museums, waren zugelassen.

Am 22. März trat die Jury zusammen, die aus dieser Fülle schließlich 52 Arbeiten von 16 Künstlerinnen und 18 Künstlern auswählte.
Der siebenköpfigen Jury gehörten, gemäß dem Beschluss des Kultur- und Weiterbildungsausschusses der Stadt Hagen vom 15. Februar, folgende Mitglieder an:

• Hagener Künstler: Andreas Edgar Busch
• Auswärtige Künstlerin: Susanne Stähli, Witten
• Auswärtiger Kurator: Christoph Kohl, Märkisches Museum Witten
• Sachkundiger Hagener Bürger: Sven Söhnchen
• Sachkundiger Hagener Bürger: Karl-Josef Steden
• Sachkundige Hagener Bürgerin: Petra Holtmann
• Beigeordnete für Kultur der Stadt Hagen: Margarita Kaufmann
• Geschäftsführung (ohne Stimme): Dr. Tayfun Belgin, Direktor des Osthaus Museums

Projektmanagement für Jury und Ausstellung: Anna Stenz


Die Hagener Kulturdezernentin Margarita Kaufmann, die als Mitglied der Jury einen Überblick über die künstlerische Vielfalt gewinnen konnte, betont den Reiz der aktuellen Bestandaufnahme: „Wer die Ausstellungsreihe ‚Hagener Künstlerinnen und Künstler‘ im Osthaus Museum verfolgt hat, wird feststellen, dass das Neben- und Miteinander von innovativen und klassischen Sparten, von Gegenstand und Abstraktion, von erzählenden und konzeptuellen Arbeiten immer wieder beeindruckt. Die breite Skala an Techniken, Materialien und experimentellem Geist führt den Reichtum und die Lebendigkeit künstlerischen Schaffens in Hagen vor Augen.“



Eröffnung

Samstag, 16. Juni 2018, um 16 Uhr

Zur Eröffnung sprechen:
Dr. Hans-Dieter Fischer
Bürgermeister

Margarita Kaufmann
Kulturdezernentin

Musikalisch umrahmt wird die Ausstellungseröffnung durch Martin Rösner, Leiter der Max-Reger-Musikschule (Klavier) und Jonas Liesenfeld, Dozent der Max-Reger-Musikschule (Geige).


Folgende Künstlerinnen und Künstler nehmen an der Ausstellung 2018 teil:

Konstanze Adelt | Verena Baltes | Arnold Bettges | Klaus Binke | Marlies Blauth | Peter Blindert | Thomas Böckmann | Julia Dettmann | Birgit Ebbert | Hans Erkeling | Lutz Gollnow | Oliver Grosch | Christoph Holtermann | Fritz Kröcker | Andre Kurenbach | Sandra Letzing | Dirk Leupold | Michael Liedtke | Bernhard Paura | Marianne Piepenstock | Hans-Jürgen Quass | Tobias Roch | Ulrike Rutschmann | Claudia Schmidt | Waltraud Schroll | Gabriele Schulz | Antje Solenski | Joachim Schwingel | Susann Sonnenberg | Katherine Tinteren-Klitzke | Michael Turza | Ernst-August Ulrich | Denise Werth | Andrea Wyskott-Blauscheck | Bernd Zamel



BERNHARD PAURA „LANDSCHAFTSENTWÜRFE“

Parallel zur Hauptausstellung zeigt das Osthaus Museum ausgewählte Werke des Hagener Künstlers Bernhard Paura, der im kommenden Jahr seinen achtzigsten Geburtstag feiern wird. Mit großer Konsequenz verfolgt Paura seit mehreren Jahrzehnten das künstlerische Konzept der Umwertung des von uns zumeist Ungesehenen, Missachteten. In Pauras Metall-Collagen gewinnen Dinge, die ihren wirtschaftlichen Nutzen verloren haben, eine neue Qualität. Somit durchbricht der Künstler den ökonomischen Kreislauf. Wertverlust wie auch Bedeutungsverlust werden in ihr Gegenteil verkehrt.


Katalog

Zur Eröffnung der Ausstellung erscheint ein Katalog, in dem alle teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler mit biographischen Angaben sowie der Abbildung eines der ausgestellten Arbeiten vorgestellt werden. Der Katalog kann für 12,- Euro im Museum erworben werden.





Kontakt

Anna Stenz
Anna.stenz@stadt-hagen.de


OSTHAUS MUSEUM HAGEN
MUSEUMSPLATZ 1
58095 HAGEN