Abbildung: Alexej von Jawlensky, Barbarenfürstin, 1912, 55 x 51 cm, Öl auf Hartfaser


EXPRESSIONISTEN
AUS DER SAMMLUNG
2.2. bis 3.5.2020


Sie sind wieder zurück – unsere Expressionisten. Die einzigartige Sammlung expressionistischer Gemälde und Grafiken des Osthaus Museums war von Herbst 2015 bis November 2019 auf Tour durch Europa und wurde u.a. in Wien und Stockholm gezeigt. Wir zeigen diese Werke für drei Monate im Wechselausstellungsbereich, in der Zentralen Halle, in der Neuen Galerie und in den sich anschließenden Kabinetträumen im Erdgeschoss. Danach werden die Gemälde der Brücke und aus dem Umfeld des Blauen Reiters wie gewohnt in den beiden Gemäldesälen des Folkwang-Gebäudes präsentiert. Unsere Sammlung bietet einen substantiellen Einblick in die Kunst der Avantgarde zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Künstlergruppen Brücke in Dresden und der Blaue Reiter in München schufen eine Kunst, die von ihrer inhaltlichen wie auch formalen Aktualität bis heute nichts verloren hat. Christian Rohlfs, der über 35 Jahre in Hagen verbrachte, war für den Gründer des Folkwang Museums, Karl-Ernst Osthaus, ein bedeutender Lehre und Künstler, dessen Werke wir ebenfalls in dieser Ausstellung präsentieren werden.


Vorträge im Rahmen der Ausstellung:

Dienstag, 10. März 2020
19.00 Uhr
Zu Gast: Angelica Jawlensky Bianconi, Kunsthistorikerin
Vortrag: Jawlensky in München –Der Blaue Reiter und sein Umfeld


Dienstag, 17. März 2020
19.00 Uhr
Zu Gast: Klaus Fußmann, Maler und Graphiker
Vortrag: Malerei in Ekstase – Der deutsche Expressionismus


Dienstag, 21. April 2020
19.00 Uhr
Zu Gast: Dr. Christian Ring, Direktor der Nolde Stiftung Seebüll
Vortrag: Emil Nolde – Der Künstler im Nationalsozialismus





Flyer mit museumspädagogischen Angeboten zur Ausstellung:
 download



Workshops im Rahmen der Expressionismus-Ausstellung 2020

Samstag, 14. März und Sonntag 15. März, jeweils 12.15 bis 15.15 Uhr - DER WORKSHOP IST AUSGEBUCHT!
Holzschnitt – Menschen Gesichter Landschaften
Der Holzschnitt ist eine elementare Ausdrucksform der expressionistischen Druckgrafik. Menschen und Landschaften sind dabei zentrale Themen. Ausgehend von der Sammlung des Osthaus Museums entstehen unter der Anleitung des Hagener Künstlers Karl-Friedrich Fritzsche expressionistische Holzschnitte. Am ersten Tag wird die Druckplatte nach zeichnerischen Vorlagen (auch eigenen Entwürfen) vorbereitet. Mit Schnitzmessern entstehen die typischen, expressiven Linien dieses Hochdruckverfahrens in der Holzplatte. Auch mehrere Holzplatten können bearbeitet werden. Der zweite Teil des Workshops ist dem Drucken gewidmet. Auf unterschiedlichen Papieren, auch farbigen Blättern, entstehen die expressiven Druckgrafiken.
Max. 8 Teilnehmer. Teilnahmegebühr 14 €. Eingeladen sind Jung und Alt ab 12+. Anmeldung unter 207 2740 erforderlich.


Samstag, 21. März, 12.15 bis 14.15 Uhr
Malerei – Der Maler Christian Rohlfs
Licht und Farbe stehen im Mittelpunkt dieses Malereiworkshops mit der Hagener Künstlerin Barbara Wolff. Ausgangspunkt bilden die Arbeiten des berühmten Malers Christian Rohlfs. Gemalt wird mit Acrylfarben auf kleinen und mittleren Formaten: ein prächtiger Blumenstrauß, das strahlende Rot der Blüten, mit leuchtenden Farben gemalt, bezaubert ebenso, wie ein Stillleben mit saftigen Früchten.
An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder -vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 10+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Mittwoch, 8. April, 12.15 bis 14.15 Uhr
Malerei – Sommerfrische am Wasser
In dem Workshop mit Barbara Wolff wird im Jungen Museum ein farbenfroher Ausflug in die Malerei unternommen. Verwunschene Seen, Stege im Schilf, Brücken über dem Fluss, Wellen und Wind, der Strand und Schönwetterwolken können den Sommer und das Meer erspüren lassen. Ein kleiner gemeinsamer Gang durch das Osthaus Museum zeigt die verschiedenen prächtigen Farbpaletten berühmter Maler. Gemalt wird mit Acrylfarbe auf großen und kleinen Papierformaten.
An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen, die Teilnahmegebühr beträgt 5 € pro Person inkl. Eintritt und Material. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder -vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 10+. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 02331-207 2740.


Mittwoch, 15. April und Donnerstag, 16. April, jeweils 12.15 bis 15.15 Uhr
Drucktechnik der Kaltnadelradierung – Menschen und Landschaften
Ausgehend von Abbildungen expressionistischer Druckgrafiken werden unter Anleitung von Karl-Friedrich Fritzsche durch zeichnerische Skizzen eigene Bildmotive gesucht. Gezeichnet wird mit Bleistift und Fineliner in verschiedenen Schraffurtechniken, die typisch sind für die Technik der Kaltnadelschraffierung. Nach einer kleinen Einführung in die Arbeitstechnik mit der Stahlnadel werden die Skizzen durch ritzen, kratzen und gravieren auf die Kunststoffplatte übertragen. Am zweiten Tag werden die vorbereiteten Platten mit einer eigens dafür bestimmten Tiefdruckfarbe mit einer Handdruckpresse gedruckt.
Max. 8 Teilnehmer. Teilnahmegebühr 14 €. Eingeladen sind Jung und Alt ab 14+. Anmeldung unter 207 2740 erforderlich.


Samstag, 25. April, 12.15 bis 14.15 Uhr
Malerei – Ein Sommerspaziergang im Park mit August Macke
In dem Workshop mit der Hagener Künstlerin Barbara Wolff wird mit Acrylfarben ein farbenfroher Ausflug in die Malerei gemacht. Zwischen Blumenpracht und sattem Grün sind auch Sommerkleider und Hüte zu entdecken. Gemalt wird auf großen Papierbögen.
Max. 12 Teilnehmer. Teilnahmegebühr 5 €. Eingeladen sind Jung und Alt: Eltern(teil) mit Kind(ern), Großmutter und/oder -vater mit Enkelkind(ern), aber natürlich auch Einzelpersonen ab 10+. Anmeldung unter 207 2740 erforderlich.









Franz Marc, Komposition III, 1913/14, Öl auf Leinwand, 46,3 x 57,5 cm, Inv.-Nr.: K 1711