02.02.2020, 11.30 UHR, 1. KONZERT DER 5-TEILIGEN KONZERTREIHE

HUIJING HAN
BEETHOVEN BY HAN
"Sonnenaufgang"

Op.2 Nr.1
Op.109
Op.31 Nr.2 „Der Sturm“
Op.53 „Waldstein“

Nach seiner ersten Sonate Op. 2 Nr. 1, die Beethoven Joseph Haydn gewidmet hat, ist im ersten Konzert der Reihe die erste von Beethovens letzten drei Sonaten, Op. 109, zu hören – Maximiliane Brentano gewidmet. Über diese Sonate schrieb der bekannte Pianist Paul Badura-Skoda: „Die Musik ist eine Frau, einer Frau ist die Musik zugedacht. Verweile doch, du bist zu schön, scheint die verschwiegene Botschaft zu heißen.“ Die zweite Hälfte des Konzertes beginnt mit der „Sturm“-Sonate, die der Legende nach auf William Shakespeares gleichnamiges Drama zurückgeht. Den Abschluss bildet die dem Grafen Ferdinand von Waldstein gewidmete, 1803/04 komponierte Sonate Op. 53. Im letzten Satz der Sonate zeigt das Tongemälde einen Sonnenaufgang ...

Eintritt: € 15,-
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689

 Download: Flyer "Beethoven by Han"


 
 
13.02.2020, 18 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
BBS TRIO - HARDBOP
Bergmann - Bär -Siehoff
Lyrischer Jazz mit Herz und Seele

Das BBS Trio hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Hardbop in der Tradition von Kenny Barron weiterzuführen. Es besteht aus dem Pianisten Sven Bergmann, dem Kontrabassisten Uli Bär und Martin Siehoff am Schlagzeug. Die Musik dieses hervorragend aufeinander eingespielten Trios bringt die Leidenschaft dreier Musiker zum Ausdruck, die sich mit Herz und Seele dem Jazz verschrieben haben. Die Klänge, die sie ihren Instrumenten entlocken, entführen das Publikum in eine imaginäre Welt, die die Leichtigkeit des Seins widerspiegelt. Die drei Musiker um Sven Bergmann gehören zu den modernen, lyrisch und rhythmisch spielenden Jazztrios. Das Programm des BBS Trios besteht überwiegend aus Jazzstandards und interessanten Eigenkompositionen.

Eintritt frei

 Download: Flyer Klassik & Jazz im ESM 1/2020


 
 
27.02.2020, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
KLAVIER-DUO AUS NIZZA
Frédéric Chauvel & Mark Solé-Leris
Ein französischer Traum zu vier Händen

Frédéric Chauvel & Mark Solé-Leris sind zwei Pianisten aus Nizza in Südfrankreich, die ihre künstlerische Inspiration aus dem kulturellen Reichtum Europas ziehen und dabei auf die große europäische Vielfalt zurückgreifen. Das Publikum erlebt mit diesem Klavierduo zwei starke Persönlichkeiten, die in all ihrer Unterschiedlichkeit am Klavier zu einer vollkommenen Einheit verschmelzen. Ihre musikalische Sensibilität und ihr außergewöhnliches gegenseitiges musikalisches Verstehen machen aus den beiden Pianisten ein Duo, das fasziniert und in dieser Art einmalig ist. Das Duo Frédéric Chauvel und Mark Solé-Leris gibt seit 1998 weltweit Konzerte und wird mit begeisterten Kritiken bedacht. Im Gepäck haben die beiden Musiker ein spannendes französisches Programm mit den schönsten Werken aus dem Repertoire für Klavierduo von Gouvy, Bizet, Poulenc und Milhaud. Die Zuhörer erwartet eine traumhafte Reise durch die romantische Welt der französischen Klaviermusik.

Eintritt frei

 Download: Flyer Klassik & Jazz im ESM 1/2020


 
 
19.03.2020, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
STILL MY GUITAR
Buck Wolters
Gitarre Solo

Spielt da tatsächlich nur einer? Das fragt man sich unwillkürlich, wenn man die Augen schließt und Burkhard „Buck“ Wolters live hört. Denn sein Gitarrenspiel ist außergewöhnlich: Mit sechs Saiten und zwei Händen erzeugt er so geschickt gleichzeitig Melodie, Akkordbegleitung, Basslinien und Percussion, dass man eine komplette Band oder bisweilen gar ein ganzes Orchester vor sich glaubt. In seinem Solo-Programm „Still my Guitar“ präsentiert der deutsche Gitarrist, Komponist, Arrangeur und Autor überwiegend Klassiker der 1960er und 70er Jahre. Kompositionen von George Harrisson, Stevie Wonder, Jimi Hendrix, Bob Marley und vielen weiteren Protagonisten jener unvergleichlichen Ära erweckt Wolters durch seine erstaunliche Virtuosität und emotionale Ausdruckskraft zu neuem Leben. Die facetten- und farbenreichen Arrangements zeugen von umfangreichen Erfahrungen als Komponist und Gitarrist aus Klassik, Jazz und Weltmusik. Altvertraute Songs kommen überraschend neu und frisch auf die Bühne, so dass man sie im wahrsten Sinne des Wortes „mit ganz anderen Ohren“ hört.

Eintritt frei

 Download: Flyer Klassik & Jazz im ESM 1/2020


 
 
02.05.2020, 16 UHR, 2. KONZERT DER 5-TEILIGEN KONZERTREIHE

HUIJING HAN
BEETHOVEN BY HAN
"Mondschein"

Op.2 Nr.2
Op.27 Nr.2 „Mondschein“
Op.31 Nr.3 „La Chasse“
Op.110

Seine zweite Klaviersonate Op. 2 Nr. 2, komponiert 1795, hat Beethoven ebenfalls Joseph Haydn gewidmet. Im Konzert folgt eins von Beethovens berühmtesten Werken, die „Mondscheinsonate“ aus dem Jahr 1801. Dieses Werk – quasi eine Fantasie – hat eine ungewöhnliche Satzfolge. „Eine Blume zwischen zwei Abgründen“ beschrieb Franz Liszt den zweiten Satz dieser Sonate. Dann folgt die heitere und ironische Sonate Op. 31 Nr. 3. Die letzte in diesem Konzert ist Beethovens vorletzte Klaviersonate (1821). Der österrei- chische Pianist Jörg Demus sagt: „Von der Unschuld des Anfangs über Zwist und Streit, Klage, Leid und Verzagen zu mutigem Aufschwung durch die Kraft des Geistes. Ja, das scheint mir der Grund für die erschütternde, erhebende Wirkung von Op. 110 zu sein: Der Triumph des Geistes.“

Eintritt: € 15,-
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689

 Download: Flyer "Beethoven by Han"


 
 
07.05.2020, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
MEISTERWERKE FÜR CELLO & KLAVIER
Felicitas Stephan & Tobias Bredohl
Schostakowitsch, Brahms und Bloch

Mit seinem neuen Programm bezaubert das Duo Felicitas Stephan und Tobias Bredohl sein Publikum. Ob Pisa, Herne, Paris, Mailand, Murcia oder Unna – mit seinem grandiosen Wechselspiel und interessanten europäischen Kompositionen geht das Duo auf eine spannende musikalische Europareise. Felicitas Stephan und Tobias Bredohl präsentieren mitreißende Interpretationen bedeutender Werke von Dmitrij Schostakowitsch, Johannes Brahms und Ernest Bloch.Die Cellistin Felicitas Stephan und der Pianist Tobias Bredohl bieten eine faszinierende Verbindung von Erfahrung und Frische, der man sich kaum entziehen kann: „Die beiden Musiker nahmen die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise voller Leidenschaft und Liebe mit einem Repertoire, bei dem trotz der klassischen Werke nichts verstaubt wirkt. Ihre Musik hat Seele“. (Westfälische Rundschau)

Eintritt frei

 Download: Flyer Klassik & Jazz im ESM 1/2020


 
 
17.05.2020, 11.30 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
IL PIANO ITALIANO
Maurizio Moretta
Klavier solo

Maurizio Moretta kommt als musikalischer Botschafter aus der Lombardei nach Hagen. Der preisgekrönte italienische Pianist aus Como ist auf den Konzertbühnen weltweit ein gern gesehener Gast und wird für seine technische Virtuosität und große musikalische Gestaltungskraft gefeiert. Er liefert den Beweis, dass klassische Musik sehr lebendig und verführerisch sein kann. Sein musikalischer Instinkt ist ein Schatz, es ist ein Instinkt, der vom ersten Moment an fasziniert und die Zuhörer in den Bann zieht. Moretta spielt mit einer musikalischen Intensität, die in heutigen Konzertsälen kaum zu finden ist. Seine Interpretationen lassen das Publikum staunen. In Hagen spielt er u.a. Werke von Paradisi, Scarlatti und das berühmte „Le Lac de Come“ von Galos.

Eintritt: € 10,-
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689
Reservierungen unter booking@kulturverein-westfalen.de

 Download: Flyer Klassik & Jazz im ESM 1/2020


 
 
19.03.2020, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
SÜDITALIENISCHER JAZZ
Maurizio di Fulvio Quaertett
Jazz mit emperament und Energie

Das Quartett um den weltweit auftretenden Gitarristen Maurizio di Fulvio aus Pescara (Apulien) und den sizilianischen Trompeter Gregorio Mangano aus Palermo bietet klangvollen italienischen Jazz. Ihre Konzerte gelten als temperamentvoll und energisch, rafiniert und verziert, immer zwischen Tradition und Innovation schwebend. Das Publikum ist eingeladen, eine Musik zu hören, die offen und freundlich ist und die eine starke Verbindung zur Vergangenheit aufrechterhält. Die Zuhörer erwartet eine spannende Reise in die Welt des Jazz, bei der di Fulvio und Mangano auch unbekannte Kompositionen aus ihrer süditalienischen Heimat präsentieren werden. Mit dabei sind Uli Bär (Kontrabass) und Benny Mokross (Percussion).

Eintritt: € 10,-
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689
Reservierungen unter booking@kulturverein-westfalen.de

 Download: Flyer Klassik & Jazz im ESM 1/2020


 
 
19.03.2020, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
ZEITENSPRÜNGE
Lilith Saxophon Quartett
Ein einzigartiger musikalischer Streifzug

Das Lilith Saxophon Quartett unternimmt einen musikalischen Streifzug durch verschiedene Länder und Zeiten der Musikgeschichte. „Alles ist möglich“ – das ist das Motto der vier Saxophonistinnen, die von erlesener klassischer Kammermusik bis zum Jazz dem Publikum ein breites musikalisches Spektrum präsentieren. Die Auswahl von Werken der Renaissance und des Barock, französischer Originalliteratur, argentinischer Tangos, afrikanischer Grooves, Pop, Rock und Jazzsongs bietet ein sehr abwechslungsreiches und inspirierendes Klangerlebnis. Das Lilith Saxophon Quartett entführt Sie in eine einzigartige musikalische Welt.

Eintritt frei

 Download: Flyer Klassik & Jazz im ESM 1/2020


 
 
19.06.2020, 20 UHR, KONZERT

KLAVIER FESTIVAL RUHR
A Bu
Stipendiat des Klavier-Festivals Ruhr 2019

„A Bu ist der erste chinesische Jazzpianist der international bekannt wird. Er erzählt Geschichten am Klavier“, meinte Michel Camilo, Preisträger des Klavier-Festivals 2019, als er das Ausnahmetalent aus Peking zum Stipendiaten des diesjährigen Festivals bestimmte. A Bu heißt eigentlich Dai Liang, ist Jahrgang 1999 und wurde mit gerade mal 13 Jahren bei einem Festival in Peking entdeckt. Da hatte er – parallel zur klassischen Klavierausbildung, die er bereits im Alter von vier Jahren begann – schon in Jamsessions Erfahrungen gesammelt, ein Trio gegründet, New York besucht. Einmal hatte Chick Corea ihn in Shanghai zum spontanen Duett auf die Bühne geholt. Mit 14 spielte er sein erstes Album ein („88 Tones of Black and White“), dann ging es Schlag auf Schlag: Zulassung zur renommierten New Yorker Juilliard School (2014), 1. Preis und Publikumspreis beim Solo-Klavierwettbewerb des Montreux-Jazzfestivals 2015, zweites Album („Butterflies Fly in Pairs“, 2015), Beteiligung an den repräsentativen All-Star Global Concerts zum International Jazz Day in Paris (2015), Havanna (2017) und Melbourne (2019). Heute lebt A Bu in New York und gastiert auf den Bühnen der Welt. Ein „vielversprechender junger Jazzlöwe“, so sein Mentor Michel Camilo über A Bu. Nun gibt er sein Debüt beim Klavier-Festival Ruhr.


 


 
 
05.09.2020, 16 UHR, 3. KONZERT DER 5-TEILIGEN KONZERTREIHE

HUIJING HAN
BEETHOVEN BY HAN
"Appassionata"

Op.7
Op.57 „Appassionata“
Op.90
Op.101

Das Konzert beginnt mit seiner frühen Sonate, Op. 7, komponiert 1796/97, die Beethoven seiner Schülerin, der Grä n Babette von Keglevics, gewidmet hat. Dann wird eines seiner bekanntesten Werke, die Klaviersonate „Appassionata“(Die Leidenschaftliche) aufgeführt, die er 1804/05 komponierte – zeitgleich mit der Oper „Fidelio“. Diese Klaviersonate ist ein Wendepunkt in Beethovens Scha en: mit eruptiver Leidenschaft und glanzvoll-dämonischer Wirkung voll romantischer Virtuosität. All das steht in Verbindung mit unglückli- chen Liebeserfahrungen Beethovens. In den letzten zwei Sonaten des Konzerts folgt nach einem sonnigen Nachmittag eine lyrische Dämmerung (1816). Darin nden sich auch Anklänge an Beethovens einzigen Liederzyklus „An die ferne Geliebte“.

Eintritt: € 15,-
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689

 Download: Flyer "Beethoven by Han"


 
 
31.10.2020, 16 UHR, 4. KONZERT DER 5-TEILIGEN KONZERTREIHE

HUIJING HAN
BEETHOVEN BY HAN
"Nicht nur Pathétique"

Op.13 „Pathétique“

In dem Sonderkonzert am 31. Oktober ist nicht nur die bekannte Klaviersonate „Pathétique“ (1798) von Beethoven zu hören, sondern es sind auch Kompositionen von Volker Jaekel aus Berlin und seine farbige, jazzige Improvisation sowie die Interpretation der chinesi- schen Pianistin Peixi Wu aus Wien zu erleben. Da sind viele musikali- sche Überraschungen zu erwarten.

Eintritt: € 15,-
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689

 Download: Flyer "Beethoven by Han"


 
 
06.12.2020, 11.30 UHR, 5. KONZERT DER 5-TEILIGEN KONZERTREIHE

HUIJING HAN
BEETHOVEN BY HAN
"Les Adieux"

Op.22
Op.26 „Trauermarsch“
Op.81a „Les Adieux“
Op.111

Mit der 1799/1800 komponierten Sonate Op. 22, die Beethovens erste Scha ensperiode beendete, fängt das letzte Konzert der Rei- he an. Danach folgt die Sonate Op. 26 mit dem „Trauermarsch“ im dritten Satz, der laut Beethoven dem Tod eines Helden gewid- met ist. In der zweiten Hälfte des Konzertes sind die Passagen „Das Lebewohl“ (Les Adieux), „Abwesenheit“ (L’ Absence) und „Das Wiedersehen“ (Le Retour) in der Sonate Op. 81a zu hören. Zum Schluss gibt es noch ein Glanzlicht mit der letzten Klaviersonate Beethovens, Op. 111 (1821), deren Ruhm auch durch die literari- sche Rezeption bei omas Mann fast mythische Züge angenom- men hat.

Eintritt: € 15,-
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689

 Download: Flyer "Beethoven by Han"