Christine Laprell: 17, 2019, 22 x 21 cm, Mischtechnik auf Papier


Christine Laprell
So zu sagen
8.2. bis 22.3.2020

Eröffnung am Freitag, 7. Februar 2020, 19.00 Uhr.


In Christine Laprells Arbeiten dominiert das Weiß in allen Schattierungen. Die fast streng erscheinenden rechteckigen Flächen aus Folie rhythmisieren die Bildfläche und geben den lockeren, eher unstrukturiert erscheinenden malerischen und zeichnerischen Flausen etwas Schwebendes. In ihrer Ausstellung zeigt die Hagener Künstlerin Arbeiten auf Papier, Leinwandwerke und eine Installation mit Zeichnungen auf Baufolie aus den letzten Jahren.
Der Titel der Ausstellung: „so zu sagen“ ist nicht nur Anspielung auf die eigene bildnerischen Sprache Christine Laprells und das häufige Auftauchen von Schriftfragmenten in ihren Bildern – er nimmt im Besonderen Bezug auf die Installation von 17 transparenten „Fahnen“, farbige Zeichnungen auf leichter Baufolie. Diese Arbeiten sind unmittelbare bildnerische Reaktionen auf die Lektüre von Gedichten von Marion Poschmann, 2011 Trägerin des Ernst-Meister-Preises der Stadt Hagen.