„BEISPIEL IST ALLES!“ – Alltagskultur in Hagen
Eine Mit-Mach-Aktion und -Ausstellung im Jungen Museum
in Kooperation mit der Royal Photographic Society – German Chapter
8. November 2019 bis 19. Januar 2020


Der einfache wie sinnige Satz von Karl Ernst Osthaus – „Beispiel ist alles“ – bringt sein Ansinnen auf den Punkt, künstlerische Ideen im Alltag umzusetzen und so Kunst und Leben in Einklang zu bringen. Mit diesem zukunftsweisenden Gedanken nahm er bereits die Ziele des Bauhauses vorweg. Zudem nutzte Osthaus das junge Medium der Fotografie, um Zeugnisse historischer und moderner Baukunst zu dokumentieren sowie städtebauliche Erfordernisse einer Industriestadt an exemplarisch gelungenen Beispielen zu vergegenwärtigen und sie so bekannt zu machen.
Gemäß dem Osthaus’schen Motto entsteht im Jungen Museum im Osthaus Museum ein „work in progress“: Besucherinnen und Besucher können ihre Fotos mit erläuternden Texten auf dafür bereitgestellte Flächen anbringen und sich so aktiv einbringen.
Ziel ist es, aufzuzeigen, ob es an dem ausgewählten Ort gelungen ist, Bau- und damit einhergehend Alltagskultur im positiven Sinne zu gestalten, denn auch heute stehen wir durch die sich wandelnde Gesellschaft erneut vor großen städtebaulichen Herausforderungen.
Im Rahmen der Ausstellung werden Fotografien der Mitglieder der Royal Photographic Society - German Chapter gezeigt, die 2019 zudem ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Die Fotografen der Society haben sich im Laufe des Jahres diesem Thema gewidmet und zeigen ihre Ergebnisse.
Abschließend werden alle Beiträge in einer Dokumentation zusammengefasst und geben einen gelebten, individuell fokussierten Blick auf die gegenwärtige Hagener Bau- und Alltagskultur.
Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, den 7. November um 18 Uhr im Jungen Museum im Osthaus Museum. Eingeladen sind alle Interessierten. Der Eintritt zur Eröffnung ist frei.

Teilnahme an der Aktion und Ausstellung
Jede Besucherin und jeder Besucher kann sich ab sofort daran beteiligen oder mit Ausstellungsbeginn Fotobeiträge vor Ort an ausgewiesenen Flächen selbst anbringen.
Bitte mit dem gewünschten Fotobeitrag an der Museumskasse melden. Die Fotos können direkt im Museum ausgedruckt werden, wo ein Fotodrucker mit USB-Anschluss zur Verfügung steht. Auch können bereits ausgedruckte Fotos in DIN A3 mitgebracht werden.
Ein Formular mit Anschrift, Text zum Foto und die Einwilligung zur Nutzung des Fotos muss an der Museumskasse ausgefüllt werden. Die eingereichten Fotos werden in der Ausstellung gezeigt.
Alle Teilnehmenden erhalten freien Eintritt in die Ausstellung im Jungen Museum.

Henry van de Velde Schule (c) Siegfried Rubbert LRPS

Johannes Kirche Hagen (c) Elisabeth May