Zhong Biao: All in Vain, 2016, 280 x 600 cm, Mischtechnik auf Leinwand © Atelier Zhong Biao

OSTHAUS MUSEUM HAGEN UND EMIL SCHUMACHER MUSEUM HAGEN
13.03.2020
SCHLIESSUNG DES KUNSTQUARTIERS HAGEN
Pressemitteilung
Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
gibt folgendes bekannt:
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, bleiben die landeseigenen Kultureinrichtungen (Schauspielhaus Düsseldorf, Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Kunsthaus NRW Kornelimünster) ab sofort und zunächst bis einschließlich 19.4.2020 für die Öffentlichkeit (Spiel- und Ausstellungsbetrieb) geschlossen. Gleiches empfiehlt die Landesregierung dringend auch für alle anderen Kultureinrichtungen in Nordrhein-Westfalen, unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft.
Daher schließen wir ab dem 14.3.2020 das Kunstquartier Hagen bis einschließlich 19.4.2020





Zhong Biao
Revelation
19.3. - 19.4.2020
Eröffnung am Donnerstag, 19.3.2020 um 19:00 Uhr die Eröffnung entfällt


In den Bildern des 1968 in Chongqing geborenen Malers Zhong Biao spielt das spannungsreiche Wechselspiel zwischen Körper und Objekt eine große Rolle. Meist sehen wir die typischen dystopischen Landschaften Chinas. Seine jüngsten Arbeiten lassen ihn die Grenzen des Mediums Malerei erweitern, indem er die pastosen Markierungen mit Pinsel und Strich erweitert und seine Philosophien auf die zyklischen und immer wiederkehrenden Zeitlinien in unserer Welt widerspiegelt.

Der Künstler äußert sich so über seine Kunst: „Ich möchte dem Publikum nicht mein eigenes Verständnis oder meine Interpretation meiner Bilder aufzwingen. Die Platzierung der unterschiedlichen Bilder in den Kompositionen verstehen sich als Kombinationen kontroverser Elemente, so wie im Leben. Wir müssen nicht alles verstehen, was wir auf jedem Bild sehen. Wie das Leben, können wir nicht alles verstehen, was wir gesehen oder erlebt haben. In meinen Gemälden existieren östliche und westliche, historische und moderne Gegensätze, die die Realität des heutigen Lebensstils widerspiegeln.“