Werke von Hans Kotter
 
in der Rotunde
 
des Osthaus Museums

Als Vorgeschmack auf die kommende Ausstellung ab September 2013 zeigen wir einige ausgewählte Werke Hans Kotters. Der 1966 im bayrischen Mühldorf am Inn geborene Künstler studierte in New York und arbeitet in einem breiten Spektrum von Fotografie über Konzeptkunst hin zu Lichtarbeiten und Installationen.
In der Rotunde des Osthaus Museums sind drei Lichtarbeiten zu entdecken, die innerhalb des historischen Altbaus ihre ganz eigene Form von Räumlichkeit entwickeln. Die Grundelemente von Kotters Kunst, Raum, Licht und Farbe, spielen in minimalistischen Lichtobjekten zusammen. Ihre Leuchtkraft fasziniert den Betrachter: das wie materialisiert erscheinende Licht fordert eine intensive sinnliche Wahrnehmung heraus, und zugleich stellt der Künstler damit grundlegende Fragen nach den Bedingungen des Sehens.

Weitere Informationen zu Hans Kotter finden Sie auf seiner
  Website
und viele Bilder aus seinem Atelier auf dem Blog ignant.de. in dem
 Beitrag von Caroline Kurze