KLASSIK & JAZZ IM ESM
Mit „Klassik & Jazz“ öffnet sich das Emil Schumacher Museum auch anderen Kunstsparten und setzt damit einen musikalischen Akzent. Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe vom Kulturverein Westfalen e.V.
Die Besucher haben Gelegenheit, vor einem ansprechenden Konzert die aktuelle Ausstellung des Museums zu besichtigen. Sofern nicht anders vermerkt, wird kein zusätzlicher Eintritt für das Konzert erhoben. Freiwillige Spenden sind selbstverständlich gern willkommen.

Nachstehend finden Sie die nächsten Konzerte.

 
01. MAI 2019, 17 UHR, KONZERT
LIEDERABEND MIT MELANIE MAENNL (SOPRAN) & FLORIAN LUDWIG
Diese beiden Musiker sind für das Hagener Publikum keine Unbekannten:Die Sopranistin Melanie Maennl und ihr Mann, der ehemalige Generalmusikdirektor der Stadt Hagen, Florian Ludwig, gestalten gemeinsam einen Liederabend mit Werken von Robert Schumann und Richard Strauss.Im Mittelpunkt steht der Liederzyklus „Frauenliebe und -leben“ von Robert Schumann. Er zählt zu den bewegendsten Werken der Romantik. Eine Liebesgeschichte – ausnahmsweise einmal aus weiblicher Perspektive erzählt. In acht Gedichten spannt der Dichter Adalbert Chamisso einen großen Lebensbogen: Eine junge Frau ergibt sich zunächst in selbstvergessenes Verliebtsein. Als ihre Gefühle erwidert werden, schwelgt sie im Glücksrausch von Verlobung, Ehe, Mutterschaft, der erst durch den frühen Tod des Geliebten jäh beendet wird. Aus heutiger Sicht der Frauenemanzipation mag eine solche auf Ehemann und Kind reduzierte Lebenserfüllung überholt bzw. als männliches Wunschdenken erscheinen. Doch die Schilderung schwärmerisch hingebungsvoller Liebe brachte Schumanns Liedern im 19. Jahrhundert große Beliebtheit ein, und ein Lied wie "Er, der Herrlichste" von allen erlangte fast volksliedhafte Popularität.

Neben weiteren bekannten und frühlingsinspirierten Liedern von Robert Schumann werden Maennl und Ludwig im zweiten Teil Lieder von Richard Strauss aufführen. Nach den großen Romantikern Schubert und Schumann zählt Richard Strauss zu den bedeutendsten Liedkomponisten der Musikgeschichte. Seine unnachahmliche Art, die Gesangsstimme in großen und weitschwingenden ausdrucksstarken Bögen zu führen ist es besonders die orchestrale Behandlung des Klavierparts, die sein Liedschaffen so außergewöhnlich macht. Das ist in den großen Gesängen wie "Dichters Abendgang" und "Gesang der Apollopriesterin" hervorragend zu hören. Aber auch intimere Schöpfungen wie Blauer Sommer überhöhen in ihrer unvergleichlich kulinarischen Harmonik die lyrischen Vorlagen auf unnachahmlich schöne Weise.

Eintritt: € 15,- (Vorverkauf: Buchhandlung am Rathaus, 02331 - 32689)


 
 
30. MAI 2019, 18 UHR
KLASSIK + JAZZ UN ESM
INTERNATIONALE SPITZENKLASSE AUF 12 SAITEN
Überschwängliches Temperament, sensible Gestaltungskraft und ein warmer, tragender Gitarrenton.

Dale Kavanagh und Thomas Kirchhoff bilden das Amadeus Guitar Duo und haben weit mehr als 1400 Konzerte in gut 70 Ländern gespielt. Sie gehören zur internationalen Spitzenklasse der Gitarrenduos und erhalten weltweit enthusiastische Kritiken.

Im Programm finden sich sowohl klassische Stücke von Georg-Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach als auch eigene Kreationen und Stücke, die eigens für das Duo komponiert wurden. Unter anderem Komponisten wie Harald Genzmer, Zamfir, Roland Dyens und Jaime Zenamon widmeten dem Amadeus Gitarrenduo Werke.

Eintritt frei!


 
 
15.06.2019, 18 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM

"STILLE TAG AM MEER" – HOMMAGE AN DAS KOMPOSITORISCHE SCHAFFEN DES BAUHAUS-MEISTERS LYONEL FEININGER
Bearbeitung der Orgelwerke für Klavier und Keyboard von Lutz Gerlach
Konzert mit Ulrike Mai und Lutz Gerlach – an Flügel & Keyboards

Der Bauhausmeister Lyonel Feininger hatte seine erste Einzelausstellung im Februar 1919 im Hagener Folkwang Museum. Von Walter Gropius als Leiter der Druckwerkstatt an das neu eröffnete Bauhaus berufen – wohin ihm der junge Hagener Heinrich Brocksieper als Student folgte –, widmete er sich in dieser Zeit auch der Musik. Inspiriert von Johann Sebastian Bach komponierte Feininger 1921 seine erste Fuge und schuf insgesamt 13 Werke im „Kontrapunkt“, die meisten davon für Orgel. Diese Kompositionen Feiningers wurden nie verlegt und nur selten aufgeführt. Bis heute existiert nur eine Faksimileausgabe.
Der Pianist und Komponist Lutz Gerlach bearbeitete einen Teil der Orgelkompositionen für Klavier und Keyboard. Da die Werke des Malers nur nummeriert waren, ordnete er den einzelnen Stücken des Programmes Namen von Bildern Feiningers zu. Es entstehen neue musikalische Kontexte und farbige „Klangbilder“.



 

Eintritt: AK € 20,-, VVK € 17, Buchhandlung am Rathaus, 02331 - 32689